Steinauer / Schlüchterner Tafel e.V.

Die Tafel im Bergwinkel

Gegründet wurde der Verein am 30. Oktober 2007 in der Markthalle des Steinauer Rathauses. Nutznießer der Tafel sollen Menschen sein, die nur über ein niedriges Einkommen verfügen, etwa Hartz-IV-Empfänger.

Grundidee der Tafel ist es, bedürftigen Menschen in der Region Lebensmittel anzubieten, die zwar kurz vor dem Verfallsdatum stehen, aber durchaus noch genießbar sind – und das für einen geringen Betrag. Voraussetzung dafür sind Warenspenden, etwa von Einkaufsmärkten, die diese Lebensmittel wegen kleiner Fehler sonst aussortieren.

Dafür ist der Verein natürlich auf entsprechende Finanzmittel angewiesen. Aber auch ehrenamtliche Helfer werden gebraucht, ob für das Abholen und Verteilen der Ware oder buchhalterische Aufgaben.

Die hilfsbedürftigen Menschen sollen nicht wie Bittsteller, sondern wie ganz normale Kunden behandelt werden, die sich Termine geben lassen können, um nicht in der Warteschlange stehen zu müssen. Es sollen nicht nur Lebensmittel gesammelt und verteilt werden, sondern auch Dinge des täglichen Bedarfs, z.B. Spielzeug und Stifte. Damit wollen die Initiatoren dafür sorgen, dass Kinder mit allem Nötigen für den Schulbesuch ausgestattet werden, denn der dafür vorgesehene Hartz-IV-Satz reicht dafür bei weitem nicht aus.

Der Verein freut sich jederzeit über neue Mitglieder oder Helfer. Die entsprechenden Kontaktadressen, bzw. eine Beitrittserklärung finden sie hier: